Beratung bei Fund von Giftspinne

0

 

Beratung durch das Reptilienheim bei Giftspinnen-Fund: Vermutlich mit einer Lieferung von Weintrauben gelangte eine Giftspinne in die Wohnung eines Wieners. „Ich ersuchte den Mann, ein Foto via Smartphone zu schicken. Es handelt sich dabei um eine Steatoda paykulliana. Das Gift ist in etwa mit jenem der Witwen zu vergleichen.”, sagt Georg Jachan, Obmann des Reptilienheims  zu „Heute“. Die Spinne ist zwar giftig, bestätigte Bissunfälle gab es bisher nicht. Die Spinne dürfte aus der Türkei mitgereist sein. „Sie kommt im Mittelmeerraum bis Zentralasien vor“, erklärt Georg Jachan. Das tier wurde geborgen udn fachgerecht im Reptilienheim untergebracht.

Links zu Medienberichten:

Heute.at

Krone-Hit

Äskulapnatter befreit

0

Rückschau auf einen typischen Einsatz im letzten Sommer: Eine Äskulapnatter hatte sich in einem Vogelschutznetz für Obstbäume verfangen. Wir haben uns darum gekümmert und das Tier aus seiner misslichen Lage befreit. Nach Wundversorgung wurde das Schlangenmädchen an einem sicher Ort freigelassen. Der Verein zum Schutz exotischer und heimischer Amphibien und Reptilien kümmert sich auch um autochthone Arten. Gerade die ungiftige Äskulapnatter kommt in Österreich steht wie alle Schlangen unter Naturschutz noch kommt vergleichsweise häufig vor. Die Äskulapnatter hilft, den Garten von unerwünschten Schädlingen frei zu halten.

Bei Fragen und Hilfestellung stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Hilfe bei Schlangenfunden

0

Wir stehen für Auskunft jederzeit zur Verfügung. Der jüngste Schlangenfund in Niederösterreich zeigt, dass es immer wieder zu unerwarteten Begegnungen kommen kann.  Zumeist sind es aber harmlose heimische Schlangen, die strikt unter Naturschutz stehen.

ORF Niederösterreich

Kostenlose Beratung geben wir jederzeit unter info@reptilienheim.at oder in dringenden Fällen unter  +43 699 178 095 29

Wer den Verein zum Schutz exotischer Reptilien und Amphibien unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende tun.

Unsere Bankverbindung:

Verein zum Schutz exotischer Reptilien und Amphibien
Raiffeisenbank Langenlois
BLZ: 32426
Konto: 910075
IBAN: AT 36 3242 6000 0091 0075
BIC: RLNWATWW426
ORF Niederösterreich

Am Danubeday: Sumpfschildkröten

0

Österreich beging den offiziellen Feiertag der Donau, den Danubeday, mit einem großen Fest im Museumsquartier. Ein schöner Anlass, mit unserem Sumpfschildkrötenpärchen (Emys orbicularis) die Veranstaltung zu bereichern.

Auf Einladung von VERBUND, dem Betreiber der österreichischen Donaukraftwerke, zeigten wir zum Danubeday über 800 Schülerinnen und Schülern, welche Tiere von der Renaturierung an der Donau profitieren können.

Das Aquarium mit den Sumpfschildkröten (Reptil des Jahres 2015!) war der absolute Publikumsmagnet am Danubeday. Der eigentliche Danubeday ist jedes Jahr am 29.6. und wurde von der Kommission zum Schutz der Donau (ICPDR) ins Leben gerufen. Entlang der gesamten Donau machen an diesem Tag Veranstaltungen auf die Bedeutung des Lebensraumes entlang der Donau aufmerksam.

Sogar Umweltminister Andrä Rupprechter, Gesundheitsminister Alois Stöger und Stadträtin Ulli Sima waren am Danubeday bei uns zu Besuch- die Fotografen waren begeistert.

 

Den Schildkröten behagte die mit original Donauschotter, Wurzelstock und Biberholz ausgestattete Herberge sichtlich.

Thema unseres Sponsorpartners VERBUND am heurigen Danubeday war die Nachrüstung der Donaukraftwerke mit Fischwanderhilfen und ökologisch vielfältigen Flächen im Rahmen des Projekte “Life+ Netzwerk Donau”.

 

Wir danken den Veranstaltern des Danubeday und vor allem VERBUND für die großzügige Unterstützung und hoffen, bald wieder mit unserem Einsatz einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung für heimische Lebensräume leisten zu dürfen.

www.verbund.com

www.life-netzwerk-donau.at

www.danubeday.at

Dreihorn-Chamäleons abgegeben

0

Diese kleinen Dreihorn-Chamäleons, von einem trächtig importiertem Weibchen geboren, wurden vor kurzem im Reptilienheim abgegeben. Chamäleons sind sehr stressempfindlich, dementsprechend der Allgemeinzustand der Jungtiere. Im Tierhandel wären sie zum Sterben verurteilt, da sie äußerst betreuungsintensiv und anfällig für Infektionen sind. Zur intensiven Pflege gehört die Imitation entsprechender mikroklimatisher Verhältnisse und absolute Sauberkeit und abwechslungsreiche Ernährung.

Tigerpythons zu Gast

0

Python molurusTigerpythons zu Gast im Reptilienheim: zwei enorme Tigerpythons aus Privatbesitz bekommen durch unsere Vermittlung einen guten Platz im Budweiser Zoo.

Das Tigerpython-Pärchen (Python molurus) ist bei guter Gesundheit. Bei ihrem Zwischenaufenthalt im Reptilienheim werden sie in der Badewanne getränkt. Zwar sind sie ungiftig, aber mit ihrem Gewicht von ca. 40 Kilogramm und über 3 Metern Länge gewaltige Kraftpakete und keineswegs harmlose Haustiere.

Python molurus

Korallenfinger suchen Paten

0

Wir suchen Froschpaten! Fünf australische Korallenfinger-Frösche (Litoria caerulea) suchen Paten. Mit 5 Euro monatlich oder einer halbjährlichen Spende von 30.- ist die artgerechte Unterbringung im Reptilienheim finanziert. Wir danken jetzt schon für Ihre Mithilfe.